Insights über Doping und Training im Ausdauersport

Normal
0

21

false
false
false

DE
JA
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:12.0pt;
font-family:Cambria;
mso-ascii-font-family:Cambria;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Cambria;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

In dieser Folge geht es um ein etwas heikleres Thema, über
das leider nur wenig gesprochen wird – Doping. Dazu habe ich mir Thomas
Leuchten an die Seite geholt, der schockierende Studien aufdeckt und seine
eigenen Recherchen angestellt hat, um herauszufinden, wie schockierend einfach es
ist, an verbotene Substanzen zu kommen.

Thomas bringt im wahrsten Sinn des Wortes etwas Licht ins
Dunkel. Seit über 30 Jahren ist er in Ausdauersportarten unterwegs und vereint
viel Wissen mit Weisheit durch viel Erfahrung.

Zuletzt sorgte eine erst 20-jährige Chinesin beim Hong Kong
100 km Ultramarathon mit einer ausserirdischen Zeit für Aufruhr, versenkte sie
eine der weltbesten Läuferinnen, Nuria Picas, doch glatt um 40 Minuten im
Boden.

Bei den Profis wird mittlerweile mehr Geld für Dopingtests
aufgewendet, dennoch bleibt die Dunkelziffer derer, die nicht clean sind,
unklar.

Die Substanzen haben oft eine Halbwertzeit von 24 Stunden, was heisst, dass bis
ein Test nach einem langen Rennen durchgeführt würde, nichts mehr nachweisbar
wäre.

Doch abseits der Wege, auf denen die Profis laufen, sind es
vor allem auch Altersklassenathleten, die es für den kurzen Ruhm drauf anlegen
und unter Umständen teuer mit ihrer Gesundheit bezahlen.

Im Grunde also ein Leichtes, nicht nur sich selbst zu
manipulieren, sondern auch andere in Mitleidenschaft zu ziehen, wenn es nicht mehr
um Fairness geht, sondern darum, sein Ding durchzudrücken.

Doch wo fängt Doping an? Ist schon der doppelte Espresso vor
einer Trainingseinheit nicht mehr ganz korrekt oder sich ab und zu mal eine Ibu
einzuwerfen?

Und worin gründet dieses Verhalten, dass besonders
Altersklassen-Athleten, ob nun im Triathlon oder im Ausdauerlaufen, sich den
grossen Ruhm versprechen und aus dem Nichts sogar manchmal erfahrene Profis
eintüten?

Thomas spricht ausführlich auch über den psychlogischen
Druck, über unsere Leistungsgesellschaft und die Wirkung auf den Einzelnen.
Zwar halten viele Menschen Lobeshymnen auf die tollen Communties, doch auch im
Trailrunning macht sich immer mehr die Ellbogentaktik breit.

Nicht nur mir scheint, dass es bei vielen um Leben oder Tod
geht, wo alles daran gesetzt wird, zumindest nur für einen Moment oben zu sein.
Bevor der natürliche Fall folgt und die Überflieger nach kurzer Zeit wieder
unsichtbar werden. Auch Thomas beobachtet immer mehr, auch in seiner Arbeit als
Coach, wie sich die Leute regelrecht kaputtmachen.

Wir wollen hier eine Lanze brechen und das Laufen als etwas
Ganzheitliches sehen, fernab der Mikroanalysen und „Geballere“, wie es zum
Trendwort geworden ist.

Thomas gibt wertvolle Tipps:

  •        Wie jeder Athlet in kleinen Schritten seine
    Trainingsgestaltung so verändern kann, dass die Erfolge sogar grösser werden
    können

  •        Wie prozessorientiertes Trainings glücklicher,
    ausgeglichener und zufrieden macht

  •        Wie und welches Alternativtraining für Läufer
    wirklich taugt

Hat dir diese Folge gefallen? Dann teile sie gern mit
Freunden und Bekannten. 

Was hältst du vom Thema Doping? Was nimmst du
vielleicht sogar in deiner Umgebung wahr und auch auf social media?

Wenn du mehr über Thomas wissen möchtest, dann setze dich einfach direkt mit ihm in Verbindung. Er beantwortet gern deine Fragen oder wenn du an einem Coaching interessiert bist, dann tue das am besten
direkt per Email: tleuchten@yahoo.com  oder telefonisch unter: : 0173-3612828. Infos zu Thomas´ Coaching gibt´s hier: https://www.trainingpeaks.com/coach/cpttense

 

 

Folge direkt herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.